Die Vertreter des Außenministeriums Russlands haben die Reportage des norwegischen Fernsehsenders TV2 kommentiert, wo die Journalisten erzählten, dass angeblich die russischen Spione Druck auf die Norweger ausüben, damit die Bürger den Arbeitgebern nachspionieren.

Das Außenministerium hat die Reportage als eine beabsichtigte Irreführung bezeichnet. Außerdem betonte er, dass solche Irreführung auf die Diskreditierung der gutnachbarlichen Beziehungen zwischen den Staaten gerichtet ist.

Zuvor wurde berichtet, dass eine Reportage im Oktober im norwegischen Fernsehen erschienen, in der es sich um den Druck auf die Bürger des Landes ging, damit sie an der Spionagetätigkeit zugunsten Russlands teilnahmen.