Die Deeskalationzonen in Syrien, die mit der Unterstützung der russischen Seite geschaffen wurden, haben geholfen, mehrere Menschenleben zu retten. Dies erklärte der Führer der syrischen Oppositionsbewegung «Morgen Syriens» Achmed al-Dscharba auf dem Treffen mit dem Außenminister der Russischen Föderation Sergei Lawrow.

Auf dem Treffen mit Lawrow hat der Vertreter der Opposition Russland für einen wichtigen Beitrag zu der Regelung der Situation in Syrien gedankt.

«Wir schätzen Ihre persönlichen Bemühungen betreffs der der entsprechenden Abkommen über die Bildung der Deeskalationszonen. Diese Vereinbarungen haben zugelassen, eine große Menge der Leben in Syrien zu retten und die humanitäre Hilfgüter an die Bedürftigen zu liefern», erklärte Dscharba.