Mindestens 18 Menschen wurden bei einem Bombenanschlag im Süden der Türkei verletzt. Nach Angaben ereignete sich die Explosion in der Hafenstadt Mersin.

Wie der Regierungssprecher Bekir Bozdag am Dienstagabend berichtete, waren 17 davon Polizisten. Erste Hinweise deuteten auf einen Terroranschlag hin. Das Gouverneursamt in Mersin hatte zuvor von zwölf Verletzten gesprochen und mitgeteilt, keiner davon schwebe in Lebensgefahr.