Mindestens 40 Militärangehörige sind bei der Explosion zweier Autos vor einem Militärstützpunkt in Afghanistan getötet worden, wie der TV-Sender „Tolo News“ unter Berufung auf eine Quelle berichtet.

Zwei Selbstmordattentäter attackierten demnach mit Armeegeländewagen Humvee den Militärstützpunkt bei Maiwand in der Provinz Kandahar. Dabei sollen mindestens 40 Militärs getötet worden sein.

Laut dem Sender 1TV bestätigte das afghanische Verteidigungsministerium den jüngsten Anschlag. Die Attacke soll sich am späten Mittwochsabend ereignet haben.

Quelle: Sputnik