Die Krise in Katalonien und Kurdistan wurde eine Folge der doppelten Standards seitens der westlichen Länder. Dies erklärte Präsident Russlands Wladimir Putin erklärt.

«Für einige unsere Kollegen gibt es richtige Kämpfer für die Unabhängigkeit und Freiheit, und es gibt Separatisten, die die Rechte sogar mit Hilfe der demokratischen Mechanismen nicht schützen können», — erklärte W. Putin auf dem Waldei-Forum in Sotschi.

Dabei betonte er: «Gleiche, wie wir immer sagen, «doppelte Standards » ein klarer Beispiel» der doppelten Standards». Sie tragen eine ernste Gefahr für die Entwicklung Europas und anderer Kontinente bei den Integrationsprozesse in der ganzen Welt».