«Die sogenannte US-geführte Koalition hat über die Befreiung der syrischen Stadt Rakka erklärt. Dabei bleiben die terroristischen Bombardierungen der Stadt während der Monate ohne Erklärungen, infolgedessen wurde die Stadt nicht befreit, wie es erklärt wurde, sondern vergewaltigt und zerstört. Tausende oder vielleicht Zehntausende Zivilisten wurden kaltblütig vernichtet. Infolge der terroristischen Bombardierungen unter Leitung der USA waren die Wohngebiete, Krankenhäuser, Schulen, Moscheen, lebenswichtige Infrastruktur zerstört. Die Stadt wurde dem Erdboden gleichgemacht», schreibt Lendman.

Der Journalist erinnert sich, dass die UNO-Experten noch im Sommer 2016 die Militärverbrechen der amerikanischen Luftstreitkräfte getadelt haben. Während der letzten Monate wurde die Stadt durch Militäroperation ausgerottet. Dabei waren die Kämpfer der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS, auch Daesch) in die Provinz Deir ez-Zor verlagert, wo sie von den syrischen Truppen mit der Unterstützung der Luftwaffe Russlands getötet waren.

Lendman betonte, dass sich die Handlungen der Koalition mit der Teilnahme Russlands von den Handlungen der westlichen Koalition sehr unterscheiden.

«Die syrischen Truppen, denen die russische Luftwaffe half, zerstörten IS-Kämpfer, ihre Waffen, Munition, Ausrüstung und die Mittel systematisch. Sie sorgten sich darum, die Zahl der Opfer unter der bürgerlichen Bevölkerung zu reduzieren, was ein volles Gegenteil der schonungslosen Operationen mit der Teilnahme der USA ist», behauptet der Journalist.

Wie zuvor mitgeteilt wurde, hat die US-Koalition den Kämpfern der Terroristengruppierung «Islamischer Staat» zugelassen, Rakka zu verlassen. Die USA erklärten, dass solche Entscheidung nach der Anrede der Leiter der lokalen Stämme getroffen war, da die Terroristen die Zivilisten als «lebendiges Schild» verwendeten.