Ukraine kann  wieder russisches Gas kaufen, falls die Gaskontrollstelle von der westlichen an die östliche Grenze der Ukraine verlegt wird. Dies teilte der Vizepremier des Landes Wladimir Kistion am Montag mit.

Seinen Worten nach ist es im aktuellen Format «riskant und verantwortungslos», Brennstoff bei Moskau einzukaufen.

„Wenn wir die Transitkontrollstelle an die östliche Grenze verlegen, könnte man diese Variante in Betracht ziehen“, erklärte Kistion.

Es wird berichtet, dass die Ukraine seit Ende November 2015 kein Gas mehr in Russland kauft.

In 2016 verwendete das Land das russische Gas bei der Vorbereitung auf die Heizsaison. Dann benutzte die Ukraine zum ersten Mal den Brennstoff, der in Europa eingekauft wurde.