Die Regierungstruppen Syriens haben die Kämpfer der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS, auch Daesch) aus dem Territorium der strategisch wichtigen Pumpstation T-2 in der Provinz Deir ez-Zor vertrieben. Dies teilte die Bundesnachrichtenagentur FAN am Donnerstag mit.

Am Vortag wurde mitgeteilt, dass es den Regierungstruppen gelungen, die Terroristenvon drei Seiten im Bezirk T-2 zu einzukesseln. Die Ausgabe präzisiert, dass die Operation mit der Unterstützung der Luftwaffe der Russischen Föderation durchgeführt wurde.

Syrische Armee sperrte die Terroristen südlich der Pumpstation, die eine wichtige Rolle spielt.

Auch interessant: Im Vergleich zu Amerikanern, helfen russische Militärs den Flüchtlingen, nach Aleppo zurückzukehren