Die russischen Militärs setzen fort, Hilfe den syrischen Flüchtlingen  bei der Rückkehr in ihre Häuser zu leisten. Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat geholfen, zwei Hundert Menschen in die Provinz Aleppo  zurückzubringen.

Es wird berichtet, dass die Operation zur Beförderung der Syrer aus dem Zentrum des vorübergehenden Aufenthaltes mit Hilfe der Behörden Aleppo durchgeführt wurde.

«Das Aussöhnungszentrum hat zusammen mit der Verwaltung von Aleppo die Übersiedlung der Flüchtlinge aus dem Flüchtlingslager «Jabrin» in den Ort Maskana gewährleistet», erklärte der Vertreter des Zentrums Andrej Kirikowitsch.

In diesem Jahr ist es 660.000 Menschen gelungen, nach Hause zurückzukehren, die ihre Orte wegen des Kampfes zuvor verlassen sollten.