In Baku wurden drei Personen getötet, die einen Terroranschlag auf der Kundgebung des Nationalen Oppositionsrates planten. Dies teilte die Agentur Anadolu am Donnerstag mit.

Wie der Staatssicherheitsdienst berichtete, wurden Explosions- und Brenngeräte von den Teilnehmer der Gruppierung  geschaffen, damit sie später bei den Terrorakten zu verwenden.

Am 25. Oktober wurde eine Sonderoperation zur Festnahme der Terroristen von den Rechtschutzorganen durchgeführt. Die Mitglieder der kriminellen Gruppierung Alekperow Bachtijar, Massimli Anar und Gussejnli Dschawid leisteten Widerstand. Sie eröffneten das Feuer aus der Schußwaffe auf die Vertreter der Polizei, infolgedessen wurden vom Antwortfeuer liquidiert.