Bosnien-Herzegowina wird zerfallen, weil es «keine lebendige Bildung» ist. Dies erklärte der Präsident der Republika Srpska Milorad Dodik.

Dabei ist die Republika Srpska selbstgenügsam und stabil, betonte Dodik.

Dodik meint, dass Bosnien existieren könnte, wenn am Abkommen von Dayton (auch Dayton-Vertrag genannt) — dem Nachkriegsdokument halten würde, der die Strukturen und die Arbeiten der Machtorgane in diesem Land bestimmt.

In diesem Zusammenhang hat der Präsident auch die Versuche von Sarajevo erwähnt, NATO zu betreten.