Bei einem Zugunglück im Süden Finnlands sind  mehrere Menschen ums Leben gekommen und mehrere wurden verletzt. Dies teilte der finnische Rundfunk Yle am Donnerstagmorgen mit.

Laut den letzten Angaben sind mindestens 4 Menschen umgekommen.

Der Nachrichtenportal Iltalehti berichtet, dass drei der Verstorbenen Soldaten sind, ein Toter soll Passagier im Zug gewesen sein. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden, darunter offenbar insbesondere Soldaten, die im Militärfahrzeug saßen.

Der Personenzug war in Raseborg, rund 90 Kilometer südwestlich von Helsinki, an einem Bahnübergang mit einem Militärfahrzeug kollidiert. Die Polizei wollte am Mittag weitere Einzelheiten bekanntgeben.