Russlands Luftwaffe hat in einer Woche mehr als 650 Objekte von internationalen terroristischen Organisationen in Syrien vernichtet. Das geht aus einer am Freitag in der Zeitung „Krasnaja Swesda“ veröffentlichten Infografik des russischen Verteidigungsministeriums hervor.

In diesem Zeitraum unternahmen Russlands Luftstreitkräfte der Infografik zufolge insgesamt mehr als 360 Flüge.

Am Donnerstag hatte der russische Präsident Wladimir Putin den seit mehr als zwei Jahren andauernden Einsatz der russischen Streitkräfte in Syrien gewürdigt. Nach Angaben des russischen Staatschefs ist Syrien bereits zu mehr als 90 Prozent von den Terroristen befreit.

Der Syrien-Krieg brach 2011 aus. Gegen die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad kämpfen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh (IS), al-Nusra-Front und andere. Die russische Luftwaffe fliegt seit September 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus Luftangriffe gegen die Terroristen in Syrien.

Parallel dazu bemüht sich Russland gemeinsam mit der Türkei und dem Iran um eine Aussöhnung der Regierung und der Opposition. Seit Ende 2016 gilt zwischen diesen eine Waffenruhe. Darüber hinaus wurden zum Schutz der Zivilbevölkerung sogenannte Deeskalationszonen eingerichtet.

 

Quelle: Sputnik