Die von den USA geführte internationale Koalition bereitet sich auf eine Offensive gegen die syrische Stadt Abu-Kamal in der Provinz Deir-ez-Zor vor, die vor kurzem zu einem Bollwerk des „Islamischen Staates“ (IS) geworden ist. Das sagte der amtliche Sprecher der Koalition, Oberst Ryan Dillon, gegenüber Sputnik.

„Wir müssen die Erfolge, die die ‚Demokratischen Kräfte Syriens‘ (SDF) bei den Ölvorkommen von Omar erzielt haben, festigen, und die Gebiete, die immer noch vom IS beherrscht werden, weiter säubern. (…) Dann müssen wir uns auf eine Offensive gegen Abu-Kamal vorbereiten, wo sich nach unserer Einschätzung jetzt der größte Teil der IS-Führung aufhält“, so Dillon.

Ihm zufolge bleibt Abu-Kamal die wichtigste Hochburg der Terroristen nach der Eroberung von Rakka und Mossul.

Der Oberst weiß noch nicht, wieviel Zeit die endgültige Zerschlagung des „Islamischen Staates“ in Anspruch nehmen werde. Er erwähnte in diesem Zusammenhang die langwierige Operation zur Befreiung von Mossul und die zügige Säuberungsoperation in Tel-Afar.

Zu einem Verbleib der US-Truppen in Syrien nach dem endgültigen Sieg über den IS sagte Dillon: „Das ist eine politische Frage, wir haben dieses Stadium noch nicht erreicht.“

 

Quelle: Sputnik