Die syrischen Regierungstruppen haben während einer Minenräumung im Dorf Umm-Adassa in der Provinz Aleppo Minen aus Italien gefunden.

Laut dem Kommandeur der Kompanie für Minenräumung, Yasam Muhammad, haben die Pioniere insgesamt 30 italienische Sprengkörper entdeckt. Die IS-Kämpfer sollten die Minen überall „wie Saat“ verstreut haben, ohne dabei versucht zu haben, sie zu maskieren.

„Diese Minen sind aus Italien. Als Sprengstoff wird C-4 verwendet, es ist viel stärker als TNT. Bei der Detonation einer solchen Mine soll einem Menschen der Unterschenkel bis zum Knie abgerissen werden“, sagte Muhammad.

Neben den italienischen Minen seien auch selbstgemachte Granaten entdeckt worden. Alle Sprengvorrichtungen waren laut dem Kommandeur vernichtet worden.

 

Quelle: Sputnik