Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron telefoniert. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen laut dem Pressedienst des Kremls die Ergebnisse des siebten Syrien-Treffens in Astana sowie der iranische Atom-Deal.

„Beide Seiten haben die Bedeutung der gemeinsamen Bemühungen im Kontext der politischen Regelung der Syrien-Krise betont“, teilte die Pressestelle des Kremls mit.

Darüber hinaus hätten sich die beiden Staatschefs für die Umsetzung des iranischen Atom-Deals ausgesprochen. Dabei betonten sie, es sei inakzeptabel, diese Vereinbarungen einseitig neu zu betrachten.

Bei dem Telefonat, das auf Initiative Paris‘ stattfand, wurden laut der Kreml-Pressestelle auch Aspekte der bilateralen Zusammenarbeit besprochen. Das Gespräch sei konstruktiv gewesen, hieß es.

 

Quelle: Sputnik