In der Stadt Hadir der syrischen Provinz Quneitra ereignete sich eine Explosion. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich in die Luft. Nach den Informationen der nationalen Agentur SANA, sind sechs Menschen ums Leben gekommen, über 20 wurden verletzt.

Wie es bekannt wurde, ist der Zwischenfall in auf der Einfahrt in die Stadt geschehen, die unweit Golanhöhe gelegen ist. Laut Angaben der Massenmedien, haben die Kämpfer den Beschuss und die Angriffe auf die Positionen der syrischen Armee aus den Golanhöhen erneuert.

Zuvor wurde berichtet, dass irakische Streitkräfte zusammen mit der 46. Brigade Hashd Al-Sha’abi letzte Verteidigungsstellungen der Terrormiliz  «Islamischer Staat» (IS, auch Daesch) nördlich von Wohnviertel Hasbaya gestürmt haben.

Lesen Sie auch: Versöhnungszentrum: US-Handlungen in At-Tanf können als ein Militärverbrechen betrachtet werden