Das Verschweißen der Tiefseerohre der Gaspipeline «Turkish Stream» auf dem Territorium Russlands im Schwarzen Meer wurde beendet. Dies teilten die Vertreter des Unternehmens «Gazprom» am Samstag mit.

Es wird berichtet, dass der erste Strang die ausschließliche Wirtschaftszone der Türkei erreicht hat.

Dieses Ereignis wurde von ‚Pionieering Spirit‘ mit Verlegung der Rohrsegmente mit den russischen und türkischen Flaggen darauf auf dem Meeresboden gefeiert. was die Kreuzung der Grenze der Ausnahmemeerzone zwischen zwei Ländern symbolisiert. Gazprom hat bereits 448 Kilometer Rohre für die zwei Pipeline-Stränge auf dem Meeresgrund verlegt.