US-Präsident Donald Trump hat bei seinem Besuch in Japan freie und ausgeglichenen Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern gefordert. Dies teilte die Agentur Reuters am Montag mit.

“Wir wollen einen freien und wechselseitigen Handel”, erklärte Trump bei einem Treffen mit seinem Gastgeber Ministerpräsident Shinzo Abe in Tokio.

Derzeit sei das jedoch nicht der Fall. Es wurde betont, dass es “schnell und in einer sehr freundlichen Weise gemacht wird”.

Es wurde berichtet, dass Trump japanische Regierung dafür lobte, dass sie amerikanische Militärgüter kaufe. Allerdings würde Japan Millionen Autos in die USA verkaufen. “Und praktisch keine Autos kommen von den USA nach Japan.”