Der Bewohner der Vereinigten Staaten George Torres beobachtete das Leben der russischen Halbinsel Krim, seit dem Märzreferendum in 2014, infolgedessen, beschloss er, diese Stelle zu besuchen. Nach der Fahrt hat er einen Brief in die Verwaltung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump mit dem Aufruf geschrieben, die antirussischen Sanktionen aufzuheben.

Wie die Internet-Ausgabe «die Krimnachrichten» mitteilt, reiste George Torres nach Krim im Sommer 2017. Der Mann hat auf seiner Seite im sozialen Netzwerk über seine Reise mitgeteilt.

Die erste Stadt, die er besuchte, war Simferopol. Er erkannte, dass die Bewohner der Krim frei für den Krim-Beitritt an Russland abstimmten. Sie erzählten auch, dass sich ihr Leben verbessert hat.

Der nächste Ort Torressa war im Norden der Krim. Das waren die kleinen Dörfer, wo hauptsächlich die Alten wohnen. Er wurde erzählt, dass der Region nach dem Zerfall der UdSSR zerstört wurde. Mehrere Bewohner schelten die ukrainische Regierung und danken für die Möglichkeit, nach Russland zurückzukehren.

Der Süden Krim und Sewastopol haben Torres endgültig überzeugt, dass Krim ein Teil Russlands ist. Der Mann erzählte, dass er sich innerhalb der ganzen Reise keinen Krim-Bewohner getroffen hatte, der mit Ergebnissen des Referendums in 2014 unzufrieden wäre.

Als Torres nach Hause zurückkehrte, schrieb er einen Brief an Donald Trump geschrieben, damit er endlich anerkannt hat, dass Krim Russland ist und quälte umsonst die Menschen nicht.

Der Amerikaner ist überzeugt, dass die USA die freundlichen Beziehungen mit solchem großen Land, wie die Russische Föderation aufbauen muss.