Der Chef des Föderalen Antimonopoldienstes der Halbinsel Krim, Timofej Kurajew, ist am Mittwoch in seinem Haus tot aufgefunden worden. Dies berichtet die Agentur „RIA Novosti“ unter Berufung auf die Regionalverwaltung des Ermittlungskomitees.

Die Einzelheiten des Vorfalls sollen in kurzer Zeit bekannt werden.

​Kurajew war 44 Jahr alt. Er studierte an der Moskauer Staatlichen Universität und war danach in Behörden für innere Angelegenheiten der Russischen Föderation tätig. Die Leitung des Föderalen Antimonopoldienstes der Halbinsel Krim übernahm Kurajew im Jahr 2014.

 

Quelle: Sputnik