Unweit der Ortschaft Serha im Osten der syrischen Provinz Hama hat ein Journalist der Agentur „Qasioun News” einen Beschuss durch einen Panzer, unter den er selbst geraten ist, per Video erfasst. Die entstandenen Aufnahmen wurden auf YouTube veröffentlicht.

Wem das Panzergerät gehörte, wird nicht berichtet.

Nicht nur die Regierungstruppen in Syrien besitzen laut dem Portal «Lenta» Panzer, sondern auch Terroristen sowie einige Einheiten der syrischen bewaffneten Opposition.

Die Dschihadisten verfügten nämlich über Panzer des Typs T-55 und T-62, die im Oktober von Regierungstruppen erbeutet worden waren.

Darüber hinaus fiel Terroristen auch ein Panzer vom Typ T-90A in die Hände.

Der Syrien-Krieg war 2011 ausgebrochen. Gegen die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad kämpfen sowohl von den USA unterstützte Rebellen als auch die islamistischen Terrormilizen Daesh, al-Nusra-Front und andere.

Die russische Luftwaffe fliegt seit September 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus Luftangriffe gegen die Terroristen.

Parallel dazu bemüht sich Russland gemeinsam mit der Türkei und dem Iran um eine Aussöhnung der Regierung und der Opposition. Seit Ende 2016 gilt zwischen diesen eine Waffenruhe. Darüber hinaus wurden zum Schutz der Zivilbevölkerung sogenannte Deeskalationszonen eingerichtet.

 

Quelle: Sputnik