Die türkischen Sonderdienste haben 101 Menschen am Donnerstagmorgen verhaftet, die wegen der Beziehungen zur Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS, auch Daesch)  verdächtigt werden.  Dies teilte die Zeitung «Hürriyet» mit.

Die Ausgabe berichtete, dass die Festnahme in Ankara im Rahmen der Operation zur Kampf gegen Terrorismus durchgeführt wurde.

Laut Angaben wurden in der Türkei 245 weitere 124 Haftbefehle gegen mutmaßliche Anhänger des Islamischen Staates ausgegeben.

Zuvor wurde berichtet, dass die Polizei Dutzende Mitglieder der dschihadistischen Gruppierung «Islamischer Staat» festgenommen hat, wenige von ihnen wurden wegen der Planung des Terroraktes an dem Nationalen Tag der Türkei verdächtigt.

Lesen Sie auch: Zwei hohe IS-Kommandeure wurden unweit der syrisch-libanesischen Grenze festgenommen