HAMBURG. Zwei Ausreisepflichtige haben am Donnerstag für eine Sperrung des Hamburger Flughafens gesorgt. Gegen Nachmittag seien die beiden aus dem Ausreisegewahrsam geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Anschließend tauchten die Ausreisepflichtigen gegen 19 Uhr auf dem Rollfeld des Helmut-Schmidt-Airports auf.

Einer von ihnen sei inzwischen in Gewahrsam, nach dem zweiten werde noch immer gefahndet, teilte die Bundespolizei mit. Die Behörden sperrten den Helmut-Schmidt-Airport und gaben ihn gegen 21.35 Uhr wieder frei.

Auf dem Rollfeld saßen Passagiere in den wartenden Maschinen fest. Nach Informationen der Flugsicherung in Bremen waren vier Maschinen, die ursprünglich in Hamburg landen sollten, dorthin umgeleitet worden. Ein Sprecher des Flughafens Hannover teilte mit, weitere acht Maschinen seien in der niedersächsischen Landeshauptstadt gelandet.

 

Quelle: Junge Freiheit