US-Militärexperte: USA verlieren militärischen Vorrang an Russland

 

US-Militärexperte: USA verlieren militärischen Vorrang an Russland

Die USA verlieren laut dem Generalstabschef der US-Streitkräfte Joseph Dunford ihren Vorrang vor Russland und China, teilte Sputnik mit. Einen Videoausschnitt aus seiner Rede an der Tufts University im US-Bundesstaat Massachusetts verbreitete das Pentagon.
 
Dunford betonte demnach, dass Russland, China und andere Länder die US-Methoden der Kriegführung seit dem Krieg von 1990 am Persischen Golf untersucht hätten. Sie sollen eigene Möglichkeiten und Strategien erarbeitet haben, die den Vorteil der amerikanischen Streitkräfte auf ein Mindestmaß einschränken.
 
Moskau und Peking haben ihre Finanzmittel und Ressourcen Dunford zufolge auf Bereiche wie die elektronische Kriegführung, Cybermöglichkeiten, den Kampf gegen Satelliten sowie ballistische Schiffsabwehrraketen und —marschflugkörper konzentriert. All diese Systeme seien dafür bestimmt, die US-Amerikaner daran zu hindern, ihre Macht auf die Regionen Pazifik und Europa auszuweiten und ihren Verpflichtungen gegenüber Verbündeten nachzukommen.

 

„In den letzten zehn bis 15 Jahren schwammen unsere Vorteile im Waffenbereich fort. Unser Vorrang ist nicht mehr so überzeugend, wie er vor Jahren war“, sagte der Generalstabschef.

 

Er äußerte zugleich die Zuversicht, dass Russland keinen Krieg gegen die USA oder die Nato entfesseln werde. Stattdessen habe Moskau in den letzten Jahren vor allem seinen politischen Einfluss, wirtschaftlichen Druck sowie Informationsressourcen für die Durchsetzung eigener Interessen genutzt.

 

Quelle: Sputnik

 

Bemerkungen: