In der britischen Hauptstadt hat es einen Zwischenfall im belebten Einkaufsviertel rund um die Oxford Street gegeben. Die Rede ist von einem Vorfall mit möglichem Terrorbezug. Die dortige U-Bahnstation wurde evakuiert.

Die Polizei löste einen Großeinsatz aus, nachdem ihr Schüsse auf der Straße und in der U-Bahn-Station Oxford Circus gemeldet worden waren. Passanten wurden aufgerufen, Gebäude aufzusuchen oder das Areal zu meiden. Die U-Bahn-Stationen Oxford Station und Bond Street wurden geschlossen.

Bislang gebe es lediglich Berichte über eine leicht verletzte Frau, teilte die Polizei weiter mit. Man habe auf den Alarm so reagiert, als ob es sich um einen terroristischen Vorfall handele. Über die Hintergründe sei aber noch nichts bekannt. Die Londoner Feuerwehr schickte drei Mannschaftswagen.

Die U-Bahn-Stationen Stationen befinden sich inmitten von Londons Einkaufsviertel. In der Gegend waren besonders viele Kauflustige unterwegs, da die Geschäfte am heutigen sogenannten Black Friday zahlreiche Sonderangebote offerierten.

«Die Lage ist total unübersichtlich», sagte ein Mitarbeiter der Deutschen Presse-Agentur, der sich in einem nahegelegenen Restaurant versteckte. Zahlreiche Menschen rannten von der Station in alle Richtungen weg.

Quelle: DW

 

 

Метки по теме: ;