Ein Schüler aus St. Petersburg, Roman Starkov, hat einen Flashmob zur Unterstützung der russischen Athleten gestartet.

 

Alles begann mit einer Videobotschaft von Mutter des berühmten russischen Skifahrer, Maxim Vylegzhanin, der auf Lebenszeit durch IOC aus der Beteiligung bei den Olympischen Spielen abgelöst wurde. Roman, der auch Skisport treibt und davon träumt, ein Profi-Sportler zu werden, hat zusammen mit seinem Papa ein Bericht geschrieben und ein Video von Vylegzhanin auf seiner Seite „Vkontakte“ veröffentlicht. Danach erschien auch die Gemeinschaft zur Unterstützung der russischen Athleten.

Netzbenutzer haben den Hashtag aufgeschnappt, die Aktion haben der Leiter von Udmurtien, Alexander Bretschalov, der führende Moderator von TV-Sender „TV Game“, Dmitriy Guberniew und andere Prominenten unterstützt. Seit vier Tagen bekam das Video über 700 Tausend Zuschauer.

Roman Starkov hat so eine heftige Reaktion in sozialen Netzwerken nicht erwartet. Ihm zufolge, in seiner großen Familie betreiben einfach alle Sport und mit ihrem Team mitfiebern, deswegen haben sie mit ihrem Vater so ein Flashmob erfunden.

Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees muss eine Entscheidung über die Beteiligung der russischen Athleten bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang am 5. Dezember trteffen.

Quelle: RIA