Die Polizei hat in Potsdam einen Weihnachtsmarkt wegen des Verdachts auf Sprengstoff am Freitagabend evakuiert, meldet das Portal „Potsdamer Neueste Nachrichten“.

Der Sprengstoff soll sich in einem Paket in der Brandenburger Straße befinden. Vor Ort sind Spezialkräfte der Polizei im Einsatz. Sie untersuchen das verdächtige Paket.

Dem Portal zufolge handelt es sich dabei offenbar um ein Paket mit den Maßen 40 mal 50 Zentimeter. Es sei an die Apotheke an der Brandenburger Straße/Ecke Dortustraße geliefert worden. Ein Mitarbeiter soll es geöffnet und dort verdächtige Drähte und Technik entdeckt haben. Die Polizei sperrte den Weihnachtsmarkt in der Brandenburger Straße. Geschäfte und Restaurants wurden ebenso geräumt.