Die Europäischen Union und Großbritannien haben einen Durchbruch bei den Verhandlungen über den Brexit erreicht. Das teilten EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und die britische Regierungschefin Theresa May in Brüssel mit.

Die beiden Politiker versicherten, dass die Rechte aller EU-Bürger in Großbritannien und der Briten in der EU auch nach dem Brexit unangetastet blieben.

Die britische Premierministerin sagte, die Integrität Großbritanniens bleibe bestehen. Zugleich werde es keine «harte Grenze» zwischen Nordirland und Irland geben, wobei Irland weiter der EU angehöre. Der nordöstliche Teil der irischen Insel, der zu Großbritannien gehört, trete dagegen aus der EU aus.

Damit entstehe auf der Insel die einzige Landesgrenze der britischen Inseln zu einem Nachbarland. May wurde von Seiten der nordirischen Hardliner-Partei DUP unter Druck gesetzt, auf deren Unterstützung Mays Regierung seit der jüngsten Wahlschlappe bei den Neuwahlen angewiesen ist.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: