Katar hat mit dem britischen Konzern BAE Systems einen Vertrag über die Beschaffung von 24 Eurofighter Typhoons unterzeichnet. Die Lieferungen sollen 2022 beginnen. Dies berichten mehrere Medien.

Nach Informationen von BAE Systems beträgt der Auftragswert etwa fünf Milliarden Pfund, inklusive einem Unterstützungs- und Ausbildungspaket. Die erste Zahlung soll gemäß dem Vertrag bei BAE bis spätestens Mitte 2018 eingehen.

Für Großbritannien ist das der größte Export aus der Eurofighter-Produktion in den letzten zehn Jahren. „Es ist uns eine große Freude, unseren größten Exportvertrag für den Typhoon seit einem Jahrzehnt zu unterzeichnen“, sagte der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson bei der Zeremonie in Doha. „Das Flugzeug wird in Großbritannien von BAE Systems montiert und unterstützt Tausende von Arbeitsplätzen, insbesondere am Standort Warton in Lancashire, wo es die Arbeit an der Produktionslinie bis ins nächste Jahrzehnt sichern wird.“

Die Vereinbarung schließt auch einen Deal mit MBDA für Brimstone- und Meteor-Raketen sowie die hochpräzise Raytheons Paveway IV-Bomben, die in Großbritannien gefertigt werden, mit ein. Der Vertrag sieht zudem die regelmäßige Zusammenarbeit zwischen der Royal Air Force und den Luftstreitkräften des Emirats vor, einschließlich der Ausbildung von katarischen Piloten und Bodenpersonal im Vereinigten Königreich.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: