Der Protegé von US-Präsident Donald Trump, Roy Moore, verlor die Nachwahl in Alabama gegen den ehemaligen Staatsanwalt Dough Jones. Trump förderte im Herbst die Kanidatur von Moore aus dem gegnerischen Establishment, was aber am Ende zur einer «politischen Katastrophe führte. Moore wurde werden sexueller Belästigung beschuldigt und verlor daraufhin urplötzlich die Wahl, obwohl man erwarte, dass der Republikaner in Alabama das Rennen machen würde, wo die Demokraten seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr gewonnen haben.

 

Bemerkenswert ist der Kontrast zwischen Schwarzen und Weißen Wählern. Die Sympathie für Donald Trump unter den Schwarzen ist besonders auffällig. Erwähnenswert ist, dass so viele Schwarze in Alabama nicht zur Wahl gegangen sind, nicht einmal für Obama. Zu diesem Thema gibt es einen Witz: «Die Wahlen haben gezeigt, dass es in Alabama keine Asiaten gibt. Diese Wahlen haben weitreichende Konsequenzen. Nun hat der Senat 52 Republikaner und 48 Demokraten. Nach Alabama schrumpfte der Abstand zu 51:49. Und im kommenden Jahr werden die Demokraten inmitten der Enttäuschung zur Politik von Präsident Trump versuchen, das Gleichgewicht auf 50:50 zu ändern, womit die Republikaner die Mehrheit im Senat verlieren würden und vollständig die Aktivitäten von Trump lähmen. Letztlich führt das Wahlergebnis in Alabama dazu, dass es einen noch weniger unabhängigen Präsident Trump geben wird.

Der lustigste Moment im Wahlzirkus tauchte bei den Alabama-Wahlen auf Reddit auf: Dort ist ein Post zu sehen, wo Schwarze aufgerufen wurden, dringend nach Alabama zu gehen und gegen Moore zu stimmen, der Kinder vergewaltige.

Quelle: Livejournal

Метки по теме: ; ;