Das russische Verteidigungsministerium hat die Ankunft des russischen Aufklärungsflugzeugs vom Typ A-50 aus Syrien auf den Flugplatz des zentralrussischen Gebietes Iwanowo veröffentlicht. Der „fliegende Radar“ nahm an den Kämpfen gegen den Terror in Syrien teil, indem es den Himmel „kontrollierte“ und die Bodenziele der Kämpfer aufspürte.

„Die Besatzung des Radarflugzeuges A-50 ist zu ihrem ständigen Dislozierungsort im Gebiet Iwanowo zurückgekehrt. Nach dem erfolgreichen Syrien-Einsatz verließen die Piloten den Luftwaffenstützpunkt Hmeimim“, teilte die Presseabteilung des russischen Verteidigungsministeriums am Dienstag mit.

Auf dem Heimatflugplatz wurden die Flieger feierlich von hochrangigen Gästen sowie Familienangehörigen empfangen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag im Rahmen seines Besuchs auf dem russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim befohlen, mit dem Abzug der russischen Gruppierung aus Syrien zu beginnen. Wie Viktor Oserow, Abgeordneter des Föderationsrates (russisches Parlamentsoberhaus) dazu sagte, kann der Truppenabzug aus Syrien „Wochen oder sogar wenige Tage“ dauern.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;