Eine Delegation des russischen Verteidigungsministeriums hat in Pjöngjang die Umsetzung des zwischenstaatlichen Abkommens über die Verhinderung gefährlicher militärischer Tätigkeit mit dem nordkoreanischen Militär besprochen. Dies teilt die russische Botschaft in Nordkorea auf ihrer Facebook-Seite mit.

„Gemäß der zuvor getroffenen Vereinbarung findet in Pjöngjang die erste Sitzung der gemeinsamen Militärkommission zur Erörterung der Erfüllung des zwischenstaatlichen Abkommens über die Verhinderung gefährlicher militärischer Tätigkeit statt“, so die Botschaft.

Die russische Delegation sei am Mittwoch in Nordkorea eingetroffen und werde sich dort bis zum 16. Dezember aufhalten. Die Verhandlungen würden in einer konstruktiven und sachlichen Atmosphäre verlaufen.

Laut der Botschaft wurde das erwähnte zwischenstaatliche Abkommen am 12. November 2015 unterzeichnet.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: