Der U-Bootzerstörer „Admiral Pantelejew“ und der Marinetanker „Boris Butoma“ der russischen Seekriegsflotte sind in Schanghai zu Besuch eingetroffen, teilte der Pressedienst des Östlichen Militärbezirks Russlands mit.

Zwei Schiffe der russischen Pazifikflotte haben im Hafen Usun angelegt, wo eine feierliche Empfangszeremonie stattfand. Während der Veranstaltung begaben sich Vertreter der Militärführung der chinesischen Seestreitkräfte an Bord und die russischen Marinesoldaten besuchten den chinesischen Seestützpunkt sowie die Schanghaier Stadtverwaltung.

Die Visite der russischen Militärgruppe wird vier Tage dauern. Für diesen Zeitraum sind ein Besuch der russischen Kriegsschiffe durch chinesische Militärs sowie gemeinsame Sportveranstaltungen von Marinesoldaten aus beiden Ländern vorgesehen.

Der U-Bootzerstörer „Admiral Pantelejew“ war 1992 in Dienst gestellt und im Kampf gegen die Piraten im Golf von Aden erfolgreich eingesetzt worden. Zur Bewaffnung des Schiffes gehören U-Boot-Abwehr-Raketentorpedos „Rastrub“, Luftverteidigungssysteme „Kinschal“ (64 Raketen), Artilleriegeschütze AK-100 und AK-630M, 533-mm-Torpedos und reaktive Wasserbombenwerfer RBU-6000 sowie zwei Hubschrauber Ka-27.

Das Tankschiff „Boris Butoma“ ist seit 1978 in Betrieb und wird für die komplexe Versorgung der Kriegsschiffe der Pazifikflotte eingesetzt. Die Kapazitäten des Schiffes reichen für den Transport von 8.250 Tonnen Heizöl, 2.050 Tonnen Dieselöl, 1.214 Tonnen Trinkwasser sowie jeweils 220 Tonnen Trockengüter und Lebensmittel.

Quelle: Sputnik