Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi verurteilt die beleidigenden Tweets von US-Präsidenten und erklärte, dass Trump den Prinzipien «guten Worte» und «guten Taten» folgen sollte.

Ghasemi sagte hinsichtlich der interventionistischen Tweets von US-Präsidenten, die widersprüchlichen und unüberlegten Stellungnahmen des US-Präsidenten gegenüber den Iraner seien keine neue Themen.

Er fügte hinzu, dass Trump habe neulich die iranische Nation als «Terroristen» bezeichnet und er habe die gefälschte Bezeichnung «Arabischen Golf» verwendet, was das Nationalgefühl der Iraner verletzte und löste heftige Proteste aus. Ghasemi erklärte, Trump beleidige mit anstößiger Äußerungen und aus Mitgefühl eine Nation mit einer reichen Kultur, die die globalen Zivilisation beeinflusst. Zweifellos werde es zur Reaktion der Iraner überall auf der Welt führen.

Ferner foderte Ghasemi dazu auf, dass Trump anstatt einer Zeitverschwendung bezüglich der Veröffentlichung von sinnlosen Tweets, sich auf die innere Angelegenheiten seines Landes konzentriere. Er fügte hinzu, Trump solle der Anstand des iranischen Volks nacheifern, um internationalen Respekt für die USA zu gewinnen. Trump hat bisher einige Tweets veröffentlicht, die die jüngsten Proteste in einigen iranischen Städten unterstützen.

Метки по теме: ; ;