Im Laufe des vergangenen Tages verletzten die ukrainischen Streitkräfte weiterhin den Waffenstillstand mit der Anwendung von Granatwerfern und feuerten 18 Mörsergranaten mit einem Kaliber von 82 mm auf die Gebiete von Sosnovskoye und Yasinovataya.

Übersetzung von Save Donbass People

Ein Soldat der DPR-Streitkräfte wurde beim Beschuss des Feindes verletzt und wird medizinisch versorgt.

Wir registrieren weiterhin einen Rückgang des Niveaus der Disziplin sowie eine Zunahme der Unzufriedenheit unter den APU-Soldaten, die Aufgaben an der Front ausführen aufgrund der Aktionen ihres Kommandos.

Mit diesen beiden Tatsachen verbinden wir die anhaltenden Verletzungen des «Neujahrs-Waffenstillstandes».

Als ein Beispiel dient der Beschuss der Ortschaft Trudovskiye mit Brandmunition am 30. Dezember, wodurch eine Wohnung in einem Wohnblock Feuer gefangen hat. Infolge der Untersuchung, die in der 30. separaten mechanisierten Brigade durchgeführt wurde, wurde festgestellt, dass das Feuer auf unser Territorium aus den Positionen der 3. Kompanie des 1. Bataillons, von den APU-Soldaten Gulyak S.M. und Ivanov S. Yu, eröffnet wurde, die in einem Zustand der Alkoholvergiftung gewesen sind.

Diese Soldaten erklärten ihr Verhalten mit dem Versuch, Zahlungen für Kampfhandlungen zu bekommen, die im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten des Waffenstillstandsabkommens für das neue Jahr, abgeschafft worden waren. Wie wir sehen können, ist das Fehlen jeglicher Disziplin in dieser Einheit offensichtlich. Gleichzeitig bestätigt sich die Tatsache, dass die finanzielle Sicherheit dieser Militärs abnimmt.

Gegenwärtig werden Zahlungen für sogenannte «militärische» Aktionen für Soldaten der APU, die an vorderster Front stehen, ab dem 23. Dezember gestrichen. Die bereits geleisteten Zahlungen werden von den Konten der Militärs zurückgebucht, wie eine Überzahlung. So fangen die APU-Soldaten an, auf unser Territorium und ihre Siedlungen zu schießen, um das, was sie verloren haben, zurückzugewinnen und wieder Geld mit dem Terror und dem Blut unserer Bürger zu verdienen.

 

Vizekommandant der Volksmiliz der DVR, Oberst Eduard Basurin, offizielle Übersetzung der Nachrichtenagentur DONi

Метки по теме: ; ; ;