Die USA haben vorgeschlagen, in den nächsten Tagen eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates und des UN-Menschenrechtsrates aufgrund der Geschehnisse im Iran einzuberufen. Die Pressesprecherin des russischen Außenamts, Marija Sacharowa, kommentiert das Vorhaben und weist auf die Proteste in den USA hin.

Die ständige US-Vertreterin im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, hat am Dienstag erklärt, die USA würden in den nächsten Tagen eine außerordentliche Tagung des UN-Sicherheitsrates sowie des UN-Menschenrechtsrates zur Lage im Iran einberufen.

„Es besteht kein Zweifel, dass die amerikanische Delegation viel zu berichten hat. Nikki Haley kann zum Beispiel im Detail die amerikanischen Erkenntnisse darüber vermitteln, wie man Massenproteste zerstreut, die Bewegung  „Occupy Wall Street“ niedergeschlagen sowie in der Stadt Ferguson Säuberungsaktionen durchgeführt hat“, so Sacharowa auf ihrer Facebook-Seite.

Seit Donnerstag finden in iranischen Großstädten, darunter in Teheran, Maschhad, Isfahan und Rascht, massenhafte soziale Protestaktionen statt. Der iranische Staatspräsident Hassan Rouhani sagte, die Proteste seien nicht nur auf interne Probleme des Landes, sondern auch auf Anstiftungen aus dem Ausland zurückzuführen. Medienberichten zufolge kamen bei den Unruhen mindestens 20 Menschen ums Leben.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: