Das russische Erdgasförderunternehmen Gazprom hat bereits mehr als 700 Kilometer der Gaspipeline Turkish Stream auf dem Meeresgrund verlegt, verkündete Gazprom-Chef Alexej Miller gegenüber den Journalisten in Moskau.

„Der aktive Bau der Gaspipeline Turkish Stream wird fortgesetzt“, so Miller „Momentan sind insgesamt 700 Kilometer Rohre (etwa 38 Prozent des Wasserabschnitts von Turkish Stream und somit 350 Kilometer pro Strang– Anm. d. Red.) für die zwei Pipeline-Stränge auf dem Meeresgrund verlegt worden.“

Die Gesamtlänge der Gaspipeline auf dem Meeresgrund soll sich auf 910 Kilometer belaufen, während auf dem Festland in der Türkei 180 Kilometer Rohre angebracht werden. Der erste Strang ist für die Türkei bestimmt, der zweite für die Länder Süd- und Südosteuropas. Die Kapazität der Pipeline-Stränge soll je 15,75 Milliarden Kubikmeter pro Jahr betragen. 2018 soll die Verlegung des ersten Stranges abgeschlossen werden.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;