Nach der Wiederherstellung der Kommunikationsleitung zwischen Seoul und Pjöngjang am Mittwoch hat erneut ein Gespräch stattgefunden, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur „Yonhap“ berichtet.

Ein Vertreter Südkoreas hat laut der Nachrichtenagentur gefragt, ob Pjöngjang Seoul über etwas informieren werde:

„Sollten wir etwas zu melden haben, dann werden wir Sie kontaktieren“, antwortete ein Vertreter Nordkoreas.

Am Mittwoch haben Nord- und Südkorea eine seit knapp zwei Jahren abgeschaltete Kommunikationsleitung wieder geöffnet. Die Verbindung ist laut dem Sprecher des  südkoreanischen Vereinigungsministeriums am Nachmittag (07.30 Uhr MEZ) wieder aktiviert worden.

Zuvor hatte sich der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un in seiner Neujahrsrede offen für einen Dialog mit Südkorea gezeigt und den Wunsch geäußert, eine Delegation zu Olympia nach Pjöngjang zu schicken. Seinem Nachbarn wünschte er die Austragung erfolgreicher Wettkämpfe. „Beide Koreas können sich sofort treffen“, betonte er.

Im Zusammenhang mit diesen Worten hatte Seoul Pjöngjang eine Zusammenkunft auf hoher Ebene vorgeschlagen. Ein Treffen könnte demnach am 9. Januar im demilitarisierten Grenzort Panmunjom stattfinden.

Quelle: Sputnik