Zwei Militärangehörige sind am 31. Dezember bei dem Beschuss des Luftwaffenstützpunktes Hmeimim ums Leben gekommen, teilte am Donnerstag das russische Verteidigungsministerium mit.

Der Luftwaffenstützpunkt sei unter Beschuss geraten, sobald es dunkel geworden sei. Zwei Militärs seien an Ort und Stelle an den Folgen ihrer Verletzungen gestorben.

Derzeit würden syrische Geheimdienste die Terroristengruppe suchen, die an dem Beschuss beteiligt gewesen seien. Nun soll die Basis stärker bewacht werden.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: