Im Jahr 1953 stürzten Washington und Großbritannien die demokratisch gewählte Regierung von Mohammad Mosaddegh und installierten einen Diktator, um den Iran zum Wohle Washingtons und der Briten zu regieren. In deklassifizierten Dokumenten hat die CIA ihre Rolle beim Sturz der iranischen Regierung zugegeben. Das Umsturzmuster ist immer gleich. Washington heuert Demonstranten an, führt dann Gewalt ein, kontrolliert die Erklärungsmuster und setzt die Regierung außer Gefecht.

Von Paul Craig Roberts auf Antikrieg

Seit der iranischen Revolution, die 1979 den von Washington installierten Diktator stürzte, versucht Washington, die Kontrolle über den Iran zurückzugewinnen. Washington finanzierte 2009 die «Grüne Revolution», die ein Versuch war, die Ahmadinedschad-Regierung zu stürzen.

Heute arbeitet Washington wieder gegen das iranische Volk. Es ist schwer zu glauben, dass ein Iraner, nachdem er beobachtet hat, was die von Washington organisierten Proteste Honduras, Libyen, der Ukraine und Syrien angetan haben, im Jahr 2009 dem Iran anzutun versucht haben und heute versuchen, Venezuela anzugreifen, möglicherweise in gutem Glauben gegen seine eigene Regierung auf die Straße gehen könnte. Sind diese iranischen Demonstranten völlig dumm oder werden sie angeheuert, um Verrat an ihrem Land zu begehen?

Warum erlaubt der Iran vom Ausland finanzierten Agenten den Versuch, die Regierung zu destabilisieren, wie es die Ukraine tat und wie es Venezuela heute tut? Werden diese Regierungen vom Westen so einer Gehirnwäsche unterzogen, dass sie glauben, dass Demokratie bedeutet, dass sie es ausländischen Agenten erlauben, zu versuchen, die Regierung zu stürzen?

Werden die Regierungen von den westlichen Medienhuren so eingeschüchtert, dass sie es als schwierig empfinden, sich gegen ausländische Provokateure zu verteidigen?

Nachdem es gelungen ist, gewalttätige Proteste im Iran auszulösen, beabsichtigt Washington nun, eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates zum Iran zu nutzen, um die Voraussetzungen für weitere Interventionen gegen den Iran zu schaffen. Die von Washington ausgelöste Gewalt ist zu einer «Menschenrechtsfrage» gegen den Iran geworden. Wird Washington damit durchkommen?

Das Schicksal des Iran hängt von Russland und China ab. Gelingt es Washington, den Iran zu destabilisieren, dann folgen Russland und China. Russland scheint das zu verstehen. Der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow sagte gestern: «Wir warnen die USA vor Versuchen, sich in die inneren Angelegenheiten der Islamischen Republik Iran einzumischen.»

So wie die russische Regierung begriff, dass Russland die Destabilisierung Syriens durch Washington nicht zulassen konnte, so versteht Russland, dass es die Destabilisierung des Iran nicht zulassen kann.

Der Führer der Türkei hat sich mit Russland verbündet und erklärt: «Offensichtlich provozieren einige Leute aus dem Ausland die Situation».

Das ist für jeden offensichtlich, außer für Amerikaner, die ständig von «ihrer» Regierung und von den Presstitute-Lügenfabriken wie CNN, New York Times, Washington Post, BBC belogen werden.

Trump und Haley sind die Art von Großmäulern, die wahrscheinlich die Macht und den Einfluss Washingtons auf die Welt brechen werden. Sie «nehmen Namen an», geben zu, dass sie ausländische Führer bestechen und wahnsinnige Drohungen aussprechen. Wenn das nicht den Rest der Welt aufweckt, dann wird niemand das schaffen.

Метки по теме: ; ;