Mehr als 70 hochmoderne Radarstationen sind laut dem Pressedienst des Verteidigungsministeriums im Jahr 2017 in die Bewaffnung der russischen Luft-und Weltraumtruppen aufgenommen worden.

Wie es heißt, handelt es sich hierbei unter anderem um Radaranlagen für die Ortung von Flugobjekten in mittlerer und großer Höhe „Nebo-M“, „Protiwnik“, „Wsewysotny Obnaruschitel“ und „Sopka-2“ sowie für die Ortung in geringer  Höhe „Podljot-K1“, „Podljot-M“, „Kasta-2-2“ und “Gamma-S1“.

Laut dem Verteidigungsministerium besitzen die neuen Waffen eine höhere Einsatzfähigkeit.

Zuvor wurde mitgeteilt, dass bodengestützte Beobachtungmittel der russischen Luft-und Weltraumtruppen die Begleitung des Satelliten „Kosmos-2524“ übernommen hätten.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ;