Im Vorfeld von Weihnachten haben die ukrainischen Streitkräfte weiterhin das Regime der Feuereinstellung verletzt und mit sechs Mörsergeschossen des Kalibers 120mm und Granatwerfern und Schusswaffen Leninskoje sowie mit Granatwerfern und Schusswaffen Sajzewo beschossen.

via DNI und übersetzt von Save Donbass People

In der Folge von Scharfschützenfeuer der ukrainischen Streitkräfte starb ein Verteidiger unserer Republik.
Wir wir mehrfach mitgeteilt haben, ist die Lage der Dinge in der 54. mechanisierten Brigade an einen kritischen Punkt geraten und schließlich nach außen geschwappt.
Die im Dezember erfolgte Gruppendesertion der sogenannten „georgischen Legion“ ist dafür ein deutliches Beispiel.
Nun ist der Abzug der georgischen Söldner aus der 54. Brigade in den ukrainischen Massenmedien die Nachricht Nummer eins. Alle stellen sich die Frage, was die Ursache der offenen Desertion dieser „legalisierten“ Söldner war? Ich antworte Ihnen.

Die georgischen Söldner aus dem 25. Bataillon „Kiewskaja Rus“ haben Ende November 2017 an einer der katastrophalsten „Operationen“ der ukrainischen Streitkräfte zur militärischen Einnahme von Gladosowo und Trawnewoje teilgenommen, aufgrund derer die friedlichen Einwohner dieser Ortschaften, die gewaltsam nicht nur von „Ajdarern“, sondern auch ausländischen Kollaborateuren aus Georgien besetzt wurden, litten. Im Dezember hat das Kommando der ukrainischen Streitkräfte begriffen, dass seine Einheiten in den „Gladosower Kessel“ geraten sind, in dem das Leben von Dutzenden seiner Soldaten „verbraucht“ wurde. Dabei wurden die Handlungen des ukrainischen Kommandos, das in eine Sackgasse getrieben worden war, von gröbsten Fehlern begleitet. Darunter sind: der „freundschaftliche“ Beschuss von georgischen Söldnern am 26. November 2017 durch die Artillerie der 128. Brigade der ukrainischen Streitkräfte, in dessen Ergebnis 6 Kämpfer verletzt wurden; am 16. Dezember ein weiterer „freundschaftlicher“ Beschuss georgischer Söldner durch Einheiten der 54. Brigade aufgrund von fehlerhaften Entscheidungen des Brigadekommandeurs Majstrenko, in dessen Folge 11 georgische Söldner verletzt wurden. Dabei hat das ukrainische Kommando den ersten Beschuss verschwiegen und beim zweiten versucht, die Verantwortung auf die Streitkräfte der DVR zu schieben.

All diese nicht angemessenen Handlungen der ukrainischen Kommandeure riefen bei den georgischen Söldnern Empörung hervor. Der letzte Tropfen für die Entscheidung der Georgier, aus der 54. Brigade abzuziehen, war die Beteiligung der Einheit am Beschuss von Nowoluganskoje am 19. Dezember auf Befehl von Majstrenko. Bei diesem Verbrechen hatte das 25. Bataillon „Kiewskaja Rus“ die Aufgabe, Brandgeschosse auf friedliche Gebiete des Dorfes zu schießen, um die Folgen eines Beschusses mit Mehrfachraketenwerfern „Grad“ zu imitieren.

In der Folge wurde dieser Beschuss von ukrainischen Massenmedien als Raketenfeuer mit Mehrfachraketenwerfern „Grad“ von den Positionen der Streitkräfte der DVR aus dargestellt.
Dies alles war für Majstrenko persönlich notwendig, um sein Verbrechen zu rechtfertigen und um vom übergeordneten Kommando die Bewilligung zur Verwendung von schwerer Artillerie gegen die Einwohner von Gorlowka und Golmowskij angeblich als Antwort auf unseren Beschuss zu erhalten.

So desertieren selbst die georgischen Söldner, die an der Erschießung der „himmlischen Hundert“ auf dem Maidan beteiligt waren, und weigern sich, sich den ukrainischen Kommandeuren unterzuordnen, die, wie die Erfahrung zeigt, überhaupt nicht fähig sind zu kämpfen, sich aber auch durch noch größere Brutalität und Heimtücke auszeichnen. Jetzt reihen sich die Georgier in die bewaffneten Abteilungen der Opposition von M. Saakaschwili ein und werden sich an der ukrainischen Führung für ihre getöteten Freunde brutal rächen.
Heute wurde vom Leiter der Koordination der Volksmiliz der DVR ein Befehl „Über das Verbot der unbegründeten Beschränkung der Aktivitäten der Beobachter der OSZE-Mission“, der unsere Zusammenarbeit mit den internationalen Beobachtern verbessern wird, unterschrieben und in den Massenmedien veröffentlicht.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ;