Irans Präsident Hassan Rouhani sagte am Montag: «Unser Land hat eine einflussreiche Position in der Region und der Welt, und wir stehen vor Erzfeinden, die die Unsicherheit im Iran zu schaffen versuchen».

via Nachrichtenagentur IRNA

Bei einem Treffen mit den Wirtschafts- und Finanzminister und seinen Stellvertretern am Montag sagte Präsident Hassan Rouhani:

«Heute stehen einige in der Region neben dem zionistischen Regime und den Vereinigten Staaten unserem Land gegenüber. Natürlich standen die Vereinigten Staaten der iranischen Nation schon vor der Revolution feindselig gegenüber und unterstützten das Regime des Diktators. Zu dieser Zeit wurden alle Teile des Irans von den Amerikanern kontrolliert. Deshalb ist es natürlich, dass sie, als das iranische Volk sie aus dem wichtigsten und sensibelsten Land der Welt vertrieben hat, verärgert und wütend werden und wollen, dass unser Land nicht ruhig bleibt».

Rouhani verwies auf die jüngsten Demonstrationen in einigen Städten im Iran und sagte: «Überall auf der Welt missbrauchen manche die Forderungen und Versammlungen der Menschen, aber die Leute haben Recht zu sagen, Sehen Sie uns, hören Sie uns zu und reagieren Sie auf unsere Forderungen».

Er sagte in Bezug auf die Forderungen der Iraner und ihre Kritiken an der Regierung:

«Die Behörden sind nicht unfehlbar und alle Behörden können kritisiert werden. Die Kritik ist nützlich, wenn sie von Hoffnung, Willen und der richtigen Lösung begleitet wird».

Über die Sozialnetzwerke im Iran sagte Rouhani auch: «Der Zugang der Menschen zum Sozialgenwerke sollte nicht dauerhaft eingeschränkt werden. Man kann dem Leben und den Geschäften der Menschen nicht gleichgültig gegenüberstehen. Jede Technologie kann von einigen missbraucht werden».

An einer anderen Stelle seiner Rede verwies Rouhani auch auf die Sitzung des UN-Sicherheitsrates auf US-Wusch und sagte: «Der politische Ruf der Vereinigten Staaten wurde im UN-Sicherheitsrat wegen Missbrauchs der jüngsten Vorfälle beschädigt».

Метки по теме: ; ; ; ; ;