Russlands Verteidigungsministerium verzichtet nun komplett auf das US-Betriebssystem Windows und wechselt auf das einheimische Astra Linux. Das soll zu mehr Cybersicherheit bei den Verteidigungsbehörden des Landes beitragen.

„Windows ist ein System, das nicht besonders resistent gegenüber Außeneinwirkungen ist. Außerdem ruft seine kalifornische Herkunft kein Vertrauen hervor“, sagte ein Militärexperte, Viktor Murachowski, gegenüber RIA Novosti.  Dabei betonte er, dass Windows bei den Systemen für Kampfführung auch zuvor nicht genutzt wurde.

„Es ist fast unmöglich, ins Linux-System mit Hilfe von irgendwelchen Außenanlagen einzudringen“, so der Experte weiter.

Wie ein Abteilungschef des Entwicklers „RusBITech“, Dmitri Donskoj, mitteilte, nutze das Verteidigungsministerium Linux seit 2010. Nun sei aber entschieden worden, komplett auf das einheimische System zu wechseln.

Linux soll nun auf allen Computern sowie auf Diensthandys und Tabletts des Verteidigungsministeriums installiert werden.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: ; ;