In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Streitkräfte Dokuchayevsk mit zehn 120-mm-Mörsergranaten, sowie Sosnovskoe mit zweiundzwanzig 120- und 82-mm-Mörsergranaten beschossen. Außerdem wurden IFV-Waffen und Handfeuerwaffen gegen die Siedlungen Spartak und Dolomitnoye angewandt.

Nach unserer Aufklärung stationiert der Feind Luftverteidigungseinrichtungen in den Bereichen der militärischen Operationen. Offiziell geschieht dies, um den Schutz des Luftraums wegen der Lagerung von Materialien, Treibstoff und Kommandozentralen während der Kampfeinsätze, in der so genannten ATO-Zone, zu gewährleisten.
Dies jedoch, zu einer Zeit, in der das amerikanische unbemannte Luftfahrzeug, «Global Hawk» einen Aufklärungsflug über der Kontaktlinie, im Verantwortungsgebiet der 30. separaten mechanisierten Brigade, in der Nähe von Krasnoye, durchführte. Dort führten zu diesem Zeitpunkt vier APU ADMS «Buk-M1» ein umfassendes Training durch, um dieses Luftziel zu finden, zu erkennen, zu erfassen und einen Trainingsangriff durchzuführen.

Wir schließen nicht aus, dass in der Ukraine eine umfassende Provokation vorbereitet wird, bei der ein «Global Hawk» abgeschossen wird und alle Vorwürfe erneut auf unsere Republik geschoben werden. So würden sich die Ereignisse des Jahres 2014 wiederholen, als die Boeing der malaysischen Airlines abgeschossen wurde. Jetzt ist es das Hauptziel der Ukrainischen Terroristen, die NATO und die Vereinigten Staaten in diesen Konflikt zu ziehen.

Ich möchte im Voraus warnen, dass es in der Volksrepublik Donezk weder 2014 noch heute keine Systeme gibt, die das Abschießen von Flugzeugen in großen Höhen erlauben.
Alle Andeutungen in dieser Angelegenheit sind grundlos.

Vizekommandant der Volksmiliz der DVR, Oberst Eduard Basurin, offizielle Übersetzung der Nachrichtenagentur DONi von Save Donbass People

Метки по теме: ; ; ; ; ;