Die Botschafterin von Schweden in Iran Helena Sangeland beschrieb am Dienstag das Atomabkommen mit Iran als eine wichtige Errungenschaft, die bewahren werden soll. «Die Verletzung des Atomabkommens durch die Vereinigten Staaten wäre ein großer Fehler.»

Auf einer Frage, ob die europäischen Staaten an der US-Seite bleiben werden, antwortete Sangeland, dass Europa und Schweden stark das Atomabkommen unterstützt haben und abermals angekündigt haben, dass der Iran seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag eingehalten habe.

Sangeland machte die Bemerkung bei einer Sitzung des Strategischen Rates für auswärtige Beziehungen mit dem Thema „geopolitische Fragen in Europa und Westasien“, in der iranischen Hauptstadt Teheran statt.

Ihr zufolge ist der Nukleardeal eine wichtige Errungenschaft im Bereich der internationalen Diplomatie und betonte die Notwendigkeit, dieses historische Abkommen zu bewahren.

Die Amerikaner würden einen schweren Fehler begehen, wenn sie sich weigern, Sanktionen gegen den Iran auszusetzen, unterstrich die schwedische Vertreterin im Iran.

Europa sollte abwarten zu sehen, wie Teheran gegen Washingtons Entscheidung reagieren werde, wenn es gegen diesen umfassenden Aktionsplan verstößt, bemerkte Sangeland.

«Die Europäer interessieren sich dafür, Geschäfte mit dem Iran zu treiben und das Atomabkommen spielt eine effiziente Rolle, die Handelsbeziehungen zwischen den iranischen und schwedischen Händlern zu verbessern», fügte sie hinzu.

Trotz einiger Schwierigkeiten sei das Handelsvolumen zwischen Iran und Europa im Jahr 2017 gestiegen, erinnerte sie daran.

Quelle: IRNA

Метки по теме: ; ;