Das syrische Außenministerium hat als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen des französischen Außenministers über die humanitäre Lage in Idlib gesagt, diese Stellungnahme zeugt von der großen Uninformiertheit über Syrien.

Via ParsToday

Ein Verantwortlicher im syrischen Außenministerium, dessen Name nicht erwähnt wurde, hat heute seine Verwunderung über das Beharren des französischen Außenministers Jean-Yves Le Drian, die öffentliche Meinung Frankreichs bezüglich der Geschehnisse in Syrien irreleiten zu wollen, zum Ausdruck gebracht und gesagt: «Das Ziel dieser Äußerungen ist es, die Niederlage der französischen Syrien-Politik zu überdecken.»

Er fügte hinzu: «Das, was momentan in der Provinz Idlib geschieht, ist die Befreiung dieses Gebietes aus den Händen der terroristischen al-Nusra-Front und ihrer Anhänger.»

Dieser syrische Verantwortungsträger kritisierte das französische Vertrauen in die Behauptungen der terroristischen Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemalig al-Nusra-Front) und unterstrich: «Syrien weist jegliche Vorwürfe bezüglich Angriffen auf Krankenhäuser und Zivilisten aufs heftigste zurück.»

«Für die französische Diplomatie ist es würdiger eine klare Stellung gegenüber dem Terrorismus einzunehmen als sich in die finanziellen Interessen der Ölscheichs zu verwickeln», sagte diese offizielle Quelle im syrischen Außenministerium.

Syrien ist seit über 6 Jahren wegen der Präsenz von bewaffenten terroristischen Gruppen wie dem IS und der al-Nusra-Front, die vom Westen und einigen regionalen Ländern unterstützt werden, mit großen Krisen konfrontiert.

Die jüngsten Erfolge der syrischen Armee und der Widerstandsfront bei der Terrorismusbekämpfung und der Verteibung takfiristischer Gruppen aus dem Land, hat zur Besorgnis des Westens und der regionalen Unterstützer terroristischer Gruppen geführt.

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ; ; ; ;