Die Geheimdienste der Ukraine bereiten laut dem Vizechef des Staatsduma-Ausschusses für Angelegenheiten der Ethnien, Ruslan Balbek, eine Drohnenattacke auf die Halbinsel Krim vor. Den Angriff wolle Kiew als eine krimtatarische Widerstandsaktion ausgeben.

Der Parlamentarier betonte zugleich, dass niemand in Kiew an den Erfolg dieser Operation glaube. Das Hauptziel sei allerdings, für möglichst viel Informationslärm zu sorgen. Balbek sprach zudem von einem speziellen Schema, das die Ukraine zusammen mit den USA erarbeitet haben sollen.

„Über den neutralen Gewässern schwebt ein US-Aufklärungsjet Poseidon, der das Ziel für die ukrainischen Drohnen angeben und die Flugregelung vornehmen soll“, so der russische Abgeordnete. „Obwohl es keinen Zweifel daran gibt, dass dieser ‘Spatzenhaufen’ niedergeworfen wird, soll alleine die Erklärung, dass dies eine Operation ‚des krimtatarischen Widerstands‘ sei, den Effekt einer eingeschlagenen Bombe haben“, warnte Balbek.

Der Politiker sei überzeugt, dass diese Attacke dem Drohnenangriff auf den russischen Luftwaffenstützpunkt im syrischen Hmeimim ähneln werde.

Zuvor war berichtet worden, dass die Ukraine ein Flugzeug am Himmel über Donbass zum Absturz bringen und Russland und die selbsterklärte Volksrepublik Donezk dann dafür verantwortlich machen will.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: