Der stellvertretende Berater des US-Außenministers für Nahost-Fragen, David Satterfield, hat auf einer Anhörung im US-Senat darüber aufgeklärt, wie Washington gegen die iranische Präsenz in Syrien kämpfen will.

Auf die Frage eines Senators, wie genau die USA die „iranische Präsenz in Syrien loswerden“ wollen, antwortete der Diplomat, dass es um eine „Kombination von Maßnahmen“ geht. Vor allem sei die Rede von „aggressiven Sanktionen“, so Satterfield.

Die USA und die von ihnen angeführte internationale Anti-Terror-Koalition agieren seit 2014 in Syrien, jedoch ohne Zustimmung der legitimen Regierung in Damaskus.

Quelle: Sputnik

Метки по теме: